Welttag des Designs

Heute ist Welttag des Designs

Wilhelm Wagenfeld war ein Industriedesigner bevor es diese Berufsbezeichnung gab, ein faszinierender “Bauhäusler” und zum Welttag des Designs möchte ich gerne ihn und einige seiner Entwürfe vorstellen.

Obwohl das vielleicht gar nicht nötig ist.
Jeder kennt garantiert einige seiner Designprodukte und ich möchte behaupten, das in vielen Haushalten seine Produkte täglich im Gebrauch sind.

Welttag des Designs, Bauhaus, WMF Zwilling Salzstreuer

 

Zum Beispiel die Salz- und Pfefferstreuer “Max und Moritz”
von WMF welche er 1952 entworfen hat.

 

 

 

 

 

Die Grundidee des Bauhauses, das alle Entwürfe seriell hergestellt werden können, den Blick stets auf den Käufernutzen, hat er konsequent umgesetzt, bis auf eine Ausnahme!

Einer seiner ersten Entwürfe die Wilhelm Wagenfeld-Tischleuchte oft auch Bauhaus-Leuchte genannt, wurde damals und wird auch noch heute einzeln von Hand gefertigt.
Erfahren Sie hier mehr über die WA24-Tischleuchte.
Nach dieser Ausnahme hat sich Wilhelm Wagenfeld ausschließlich auf den Entwurf industriell zu fertigender Produkte konzentriert. Seine Produkte sind Klassiker aber dennoch genauso aktuell wie einst. Die Langlebigkeit, egal ob es sich um die Bauhausleuchte, die Salz- und Pfefferstreuer oder das Jenaer Teeservice handelt, hängt vor allem damit zusammen, das diese Produkte für die Serie, den Alltag und den Menschen gemacht worden sind.
Er realisierte schon damals, dass die Ästhetik im 20. Jahrhundert nicht durch handwerkliche und künstlerische Einzelstücke geprägt sein wird, sondern durch seriell produzierte Massenartikel.
(Quelle: schöner-wohnen und bauhaus-dessau.de)

In seiner Geburtsstadt Bremen finden Sie das Wilhelm Wagenfeld Haus / die Wilhelm Wagenfeld Stiftung.

Ihr Falk Gembus

Merken

Merken

2 Kommentare

  1. Hallo Harald,
    Wagenfeld ist einer der interessantesten Designer vom Bauhaus (für mich jedenfalls).
    Noch einen schönen Sonntag
    Falk

  2. Hallo Falk,
    ein toller Tag der ja zu Dir besonders gut passt! Wobei ich den Film über Wagenfeld sehr interessant fand.
    Schönes Wochenende
    Harald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.